Kontakt

Sport Respects Your Rights bei Safe Sport!

Unsere Wünsche und Statements zum Kinder- und Jugendschutz

Über einen Zeitraum von drei Jahren haben Wissenschaftler*innen der Deutschen Sporthochschule Köln und des Universitätsklinikum Ulm Untersuchungen zu sexualisierten Übergriffen im Wettkampf- und Leistungssport sowie den Präventionsmaßnahmen in Verbänden, Vereinen, Olympiastützpunkten und Sportinternaten durchgeführt. Bei der Abschlusspräsentation der Ergebnisse von Safe Sport in Neubrandenburg stellte das Team von SRYR die Wünsche an einen Kinder- und Jugendschutz im Sport in Form eines Clips vor. Seht selbst!

Unser SRYR - Projektclip mit Projektbotschafterin Christina Obergföll

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!

Freitag | 16. Juni 2017

„Sport Respects Your Rights“ - Teil des dsj Jugendevents im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes 2017 in Berlin.


Schon früh am Morgen des 06.06.2017 trafen sich die 11 Teilnehmer*innen des Projektworkshops „Sport Respects Your Rights (SRYR)“ der Badischen Sportjugend Freiburg am Freiburger Hauptbahnhof zur Abfahrt nach Berlin.

Dort fand in diesem Jahr der dritte Projektworkshop zum Thema „Kinder- und Jugendschutz im Sport“, eingebettet in das dsj Jugendevent im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes, statt.


Gestaltet und durchgeführt wurde der Workshop von der bsj Freiburg in Kooperation mit Frederic Vobbe in den Räumlichkeiten der Sportjugend Berlin. Im Rahmen des Workshops wurden die Teilnehmer*innen zu Thema geschult und planten eine öffentlichkeitswirksame Aktion, die tags drauf auf der Aktionsfläche der dsj auf dem Messegelände des Turnfestes durchgeführt wurde. Die Teilnehmer*innen animierten die Messebesucher*innen in einer Foto-Box ein Statement zum Thema Kinder- und Jugendschutz abzugeben. Gleichzeitig wurde das Projekt von zwei Teilnehmerinnen auf der Aktionsfläche vorgestellt und ein Flashmob durchgeführt. Zum Schluss gelang es der Gruppe ca. 90 Besucher*innen gemeinsam zu einem großen SRYR-Wappen zu stellen und damit ein Zeichen für Prävention sexualisierter Gewalt im Sport zu setzen. Um die Woche in Berlin abzurunden und die Hauptstadt zu erleben, traf sich die Gruppe mit MdB Eberhard Gienger, nahm an dem „BETZAVTA“-Workshop zum Thema Demokratie- und Toleranzförderung teil und erkundete die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Berlins entlang des Mauerweges per Velo. Nach einer ereignisreichen Woche in Berlin, mit einer erfolgreichen Aktion, ging es dann am Freitagabend mit dem Fernbus zurück Richtung Heimat.

 

Ein herzliches Dankeschön auch unseren Förder*innen, dem Deutsches Kinderhilfswerk, der Aktion Hilfe für Kinder und dem Bündnis für Kinder, die durch ihre finanzielle Unterstützung zum Gelingen des Workshops beigetragen haben!

             


Eine neue Runde für SRYR!

Auch 2017 geht unser Projekt weiter! 

Dieses Mal werden wir uns Richtung Ortenaukreis orientieren, um dort Jugendliche und Sportvereine zu unterstützen, sexualisierte Gewalt zu verhindern. 

Interessierte Sportvereine aus dem Raum Offenburg und Lahr können sich ab sofort und unverbindlich bei Christopher Ott oder Laura Schneider melden und informieren. 

Wir freuen uns darauf, SRYR auf den Ortenaukreis zu erweitern!

Sport respects your rights

Ein Projekt, das stark macht

Sport respects your rights ist ein Projekt der bsj, um den Kinderschutz in den Sportvereinen zu stärken und die Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport weiter zu entwickeln. Nach der erfolgreichen ersten Runde wird das Projekt in erweiterter Form erneut durchgeführt. Auch dieses Mal gestalten junge Leute ihre eigenen Aktionen und Events, um das Thema unter die Leute zu bringen. Neu ist, dass wir auch Sportvereine an einen Tisch bringen, um im gegenseitigen Austausch die präventiven Strukturen in den Vereinen noch weiter zu verbessern.

Du möchtest dich für ein wichtiges Thema im Sport einsetzen?

Zusammen mit anderen Leuten in deinem Alter kannst du ausprobieren, was alles dazu gehört, um eine Kampagne von Anfang bis Ende durchzuführen. Erlebe, welche Möglichkeiten es gibt, um auf das Thema „Kinderschutz im Sport“ aufmerksam zu machen und mache die Welt ein kleines bisschen besser.  

Die Kaffeekiste unterstützt SRYR

 

   SRYR hat viele Unterstützer - und jetzt noch einen mehr. 

   Der Kaffeekiste gefällt, dass sich Jugendliche für Kinder
   einsetzen. Mit Gutscheinen für leckeren Kaffee möchte
   die Kaffeekiste das Engagement der Jugendlichen anerkennen. 

   Wir sagen Danke!

         

SRYR bei Spendenfreun.de

Kennt ihr schon Spendenfreun.de? Auf dieser Plattform findet ihr unzählige Projekte aus dem Raum Freiburg, die sich über eure Unterstützung freuen. 

Gerade an Weihnachten möchten viele Menschen etwas Gutes tun. Wer noch nicht weiß, an wen er spenden möchte, kann sich auf dieser Plattform informieren. 

Auch SRYR ist jetzt auf Spendenfreun.de vertreten. Wir hoffen auf viele Unterstützer*innen, damit wir unsere wichtige Arbeit fortsetzen können.

Je mehr Menschen davon wissen, desto mehr können wir bewirken. Also verbreitet diese Nachricht gerne an eure Freunde und Bekannten, auf Facewbook und Twitter. Danke!


Hier geht`s zu unserer Projektseite auf Spendenfreun.de 

24h-Lauf für Kinderrechte

Donnerstag | 06. Juli 2017

24 Stunden sind eine lange Zeit, wenn man die ganze Zeit über läuft. Gut, dass so viele Läufer*innen da waren, die für und mit uns gerannt sind.

Bei schönstem Wetter liefen auf dem diesjährigen 24Stunden-Lauf am Seepark in Freiburg am 2. - 3. Juli insgesamt 55 Läufer*innen für Sport Respects Your Rights. Sie rannten jeweils wenige Runden und gaben dann den Staffelstab an den oder die nächste*n Läufer*in weiter. Die erlaufenen 684 Runden reichten für den 18. Platz bei 45 teilnehmenden Teams.

Manche Teilnehmer*innen waren fast die ganzen 24 Stunden über da, andere unterstützten uns für zwei Stunden o.ä. Die Nachtschicht übernahmen die Mädchen des Leichtathtletik-Teams vom PTSV - herzlichen Dank an alle, die für Sport Respects Your Rights und Kinderrechte gelaufen sind!

Dadurch erlief Sport Respects Your Rights insgesamt 404,30 Euro. Diese werden jetzt zusammen mit den anderen erlaufenen Geldern von einer Jury auf Projekte verteilt, die sich für Kinderrechte einsetzen und zuvor dafür beworben hatten. Weitere Infos zum diesjährigen 24Stunden-Lauf findet ihr hier.

Jugendliche Sportler*innen gegen sexualisierte Gewalt

Mittwoch | 06. April 2016

40 junge Sportler*innen und Übungleiter*innen waren am 16. und 17. April im Workhsop gegen sexualisierte Gewalt im Europa-Park dabei. Zwei Tage lang beschäftigten sich die Teilnehmer*innen damit, was sexualisierte Gewalt ist, wo sexualisierte Gewalt anfägt und was man dagegen tun kann. In interaktiven Einheiten ging es auch darum, was für die Teilnehmer*innen gerade noch ok oder nicht mehr ok war - wo also die subjektive Grenze für jede/n einzeln/e lag. 

Einig waren sich die Teilnehmer*innen: Es ist nicht ok, wenn der Trainer ohne Grund und ohne Anmeldung in die Umkleidkabine der Mädchen geht. Schwieriger war da schon die Frage, ob der 25-jährige Übungsleiter mit der 15-jährigen Sportlerin ins Kino gehen sollte. 

Ein Höhepunkt unter vielen war die Spotchallenge: In Kleingruppen entwickelten die Telnehmer*innen kurze Spots, die für das Thema Kinderschutz und das Projekt Sport Respects Your Rights warben, und führten diese vor. Die Darbietungen reichten von kurzen Schauspielen über kleine Performances bis zum dargestellten Twitter-Account und begeisterten die Zuschauer*innen durch ihre pointierten Botschaften. 

Der zweite Tag war dem Thema Prävention gewidmet. An verschiedenen "Stationen" konnte Jeder und Jede nach eigenem Belieben an Projekten der bsj mitarbeiten (-> bsjMischMasch-Cup), sich mit dem Thema Kinderschutz im eigenen Verein beschäftigen oder ganz kreativ eigene Ideen entwickeln. Ein großes Thema waren die Kinderrechte. Die Teilnehmer*innen fragten sich, welchen Sinn Kinderrechte machen, wenn Staaten sie straflos missachten können. Oder aber wie man Kindern über den Sport ihre Rechte nahebringen kann. 

Der Erfolg des Workshops liegt maßgeblich an den zahlreichen ehrenamtlichen Helfer*innen. Diese waren schon Wochen vorher bei der Planung dabei als auch am Workshop selbst, unterstützen bei der Durchführung und waren für die Teilnehmer*innen ansprechbar. Nach dem Workshop hatten die Teilnehmer*innen freien Eintritt in den Europa-Park. Den sponsorte der Europa-Park. Auch die Jugendstiftung Baden-Württemberg, die INTA-Stiftung und die Stadt Freiburg unterstützen den Workshop finanziell und trugen zum Gelingen bei. Dafür sagen wir vielen Dank!

      

Christina Obergföll ist neue Projektpartnerin für SRYR!

Wir freuen uns, dass Christina unser Projekt unterstützt!



Christinas Homepage findest du hier.

Presse III

Presse II

Die Badische Zeitung zur neuen Schirmherrin Christina Obergeföll (18.12.2015):
Obergföll unterstützt Präventionsprojekt
 

Aus dem Offenburger Tageblatt (18.12.15):